Przekaż 1% podatku na pomoc dzieciom
KRS 0000382243

KANN MAN ZEIT KAUFEN?

KANN MAN ZEIT KAUFEN?

 

 

Kann man Zeit kaufen? Dumme Frage! Schon von Kindheit an wissen wir, dass Zeit nicht kaufen kann. Und kann man jemandem Zeit schenken? Und hier beginnt meine Geschichte.

Bis vor kurzem schien die Zukunft strahlend zu sein. Die Arbeit als Informatiker ermöglichte mir mutige Träume. Vor ein paar Jahren lernte ich SIE kennen – Basia! Ich wusste, dass sie die einzige Person ist, mit der ich eine Familie gründen, ein richtiges Haus mit Kindern bauen und um die Welt reisen will. Gemeinsame Sommerferien in warmen Ländern, Treffen mit Freunden, gemeinsame Feste, Überwindung aller Schwierigkeiten, die das Leben bringt, brachten uns näher zusammen. Ich konnte länger nicht warten – machte ihr einen Heiratsantrag und er wurde angenommen. Wir waren wirklich glücklich. Wir hatten das Gefühl, dass die Zeit zu uns gehӧrt und wir kӧnnen alles!

Während des Sommerurlaubs 2017 ging es mir schlimmer. Ich hatte Verdauungsbeschwerden, Durschfall u.s.w. Gesunder Lebensstil, gute Ernährung, keine Süchte – ich bin immun gegen die Krankheiten – dachte ich. Ich ging zum Arzt, damit er, für alle Fälle, mir Medikamente gegen Verdauungsbeschwerden verschreibt. Ich war ganz positv eingestellt. Und hier kӧnnte meine optimistische Geschichte enden.

Dann geschah etwas, was man folgendermaßen bezeichnet: „Mein Leben ist zusammengebrochen.“ Zuerst sollte es eine ungefährliche Rotaviruserkrankung sein.

Die Koloskopie ergab einen Verdacht auf Dickdarmkrebs. Das war das lange Warten auf das Ergebnis der Zellenuntersuchung und die Hoffnung, dass jedoch alles gut geht.

Kurz vor Weihnachten blieb die Zeit für mich stehen. Die Diagnose war ein Schock für mich: Dickdarmkrebs. Die Operation wurde am 5. Januar 2018 in Krakau durchgeführt und dauerte 5 Stunden, nicht 1,5 Stunden, wie es geplant wurde. Während der Operation stellte sich heraus, dass der Darmkrebs ӧrtlich weit fortgeschritten war. Die Art der Operation, die bei mir durchgeführt wurde: vordere Mastdarmresektion mit künstlichem Darmausgang. Der Harnleiter wurde teilweise entfernt und zur Harnblase implantiert. Bei der Operation wurden insgesamt 38 Gewebeproben entnommen. Nach der Operation war das Warten auf das Ergebnis der Zelluntersuchung, von dem meine weitere Behandlung, mein weiteres Leben abhängt. Am 17. Januar 2018 erhielt ich einen Anruf aus dem Krankenhaus – das Ergebnis und die endgültige Diagnose – der Darmtumor war 10 cm groß –im Stadium III. (Es gibt IV Stadien – Entwicklungsstufen des Darmkrebses).

Aufgrund postoperativer Komplikationen begann ich mit der richtigen Behandlung erst im April 2018. Ab April bis Mitte Mai 2018 hatte ich Radiotherapie (30 Strahlungen) und die erste Chemoterapie (Xeloda). Ab Juni bis Mitte Oktober kamen insgesamt 6 Serien Chemotherapie (Xeloda) zum Einsatz.

Wie fühlt sich der Mensch während einer solchen Behandlung? Es ist eine Mischung von Stimmungen mit Dominanz der pessimistischen Gedanken. Einerseits Kampf ums Leben, volle Entschlossenheit, andererseits Ratlosigkeit, dass ich keinen Einfluss auf das Weiterleben habe. Diese schwere Zeit für mich überlebte ich nur dank großer Unterstützung meiner Familie, die immer wiederholte: „Dawid, du schaffst das, du darfst nicht aufgeben!“

 Ich bin jetzt in der ergänzenden Behandlung. Die Kosten für die Behandlung werden von der Krankenkasse leider nicht erstattet. Die Heilungsprognosen sind sehr gut (98%). Ich habe große Chancen, dass ich den Kampf um die Zeit gewinne.

Die Präparate, die ich einnehme, verstärken mein Immunsystem im Kampf gegen die Krebszellen. Die Liste ist sehr lang. Ich nehme z.B. folgende Präparate ein: Orme-Si, Mumio +Mumio Sekret/Visanto, ApiBioFarma, ADEK plus, EPA Forte, Coenzyme Q10, Neurolipon MIP600, Vitamine A+D3, D3+K2Forte, Vitamine B12, B6, PP, Selen, Zink, Kreon25000, Folian, Bromelain/Papain, Vitamin K2MK7, Vitamin C, Amygdalin 500mg, Bajkalina, EpiQuercican, Phytobiological, Zeolit, DMSO Chempur, CBD Öl 15%, Plasmawasser. Ich nehme sie seit September 2018 ein und die Effekte sind überraschend. Die Krebsmarker sanken von 2,58 (Werte trotz der Chemo- und Strahlentherapie) auf 1,68.

Mein Kӧrper begann einen Kampf mit dem Darmkrebs. Basia glaubte immer daran! Ich beginne wieder zu glauben, dass es gut wird ….. dass wir ein gemeinsames Haus, Kinder haben werden, dass ich leben werde! Mit Hilfe meiner Familie konnte ich die Krebstherapie bis Dezember 2018 bezahlen. Die Kosten einer monatlichen Therapie betragen ca. 4 000 Zloty (ca. 930 Euro). Die geschätzte Dauer der Behandlung beträgt 2 Jahre. Die Gesamtkosten betragen etwa 70 000 Zloty
(ca. 16 300 Euro).

 Was bring die Zukunft? Ich weiß es nicht. Die Zeit vergeht schnell. Ich weiß, dass jeder Monat der Therapie meine Zeit verlängert, hier mit Euch zu sein. Ich will nicht über mich klagen. Es ist mir peinlich, ein Empfänger zu sein. Ich bin mir dessen bewusst, dass die Schwerkranken nur auf diese Art und Weise mehr Zeit gewinnen kӧnnen, um mit Dir sehr geehrter anonymer und für mich so wichtiger Spender auf der Erde immer noch zu sein. Ich bitte um finanzielle Unterstützung für mich, für Basia und vielleicht für unsere Kinder! Vielen Dank und ich wünsche Dir viel Gesundheit für jeden Tag Deines Lebens.

 

Sie können Dawid helfen durch eine Abschlagszahlung:

Fundacja Pomocy Dzieciom i Osobom Chorym “Kawałek Nieba”

PL31109028350000000121731374

swift code: WBKPPLPP

Santander Bank

Title: “1993 Help for Dawid Litwiniuk”

 

DOTPAY:



 

Podaruj Kawałek Nieba...
Share This

Like Us On Facebook